Gegrillter Mais

Milch mit 500 ml Wasser und Zucker in einem weiten Topf erhitzen. Maiskolben putzen, in den Topf geben und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten kochen lassen.

Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und fein hacken.

Koriander waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und hacken. Limetten abspülen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Limette anpressen und 1 EL Saft mit Korainder, Chili und Olivenölverrühren.

Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden.

Mais mit einer Schaumkelle aus der Garflüssigkeit heben und auf dem heißen, geölten Grill unter häufigem Wenden 5-6 Minuten rundherum grillen. Die Kolben auf eine Platte geben, mit dem Gewürzöl bestreichen, mit Butter und Meersalz servieren.

Zitronen-Quark-Soufflees

Apfel-Kirschsaft, 30 g Zucker und Vanillezucker aufkochen. Speisestärke und 3 EL Wasser verrühren. Mit einem Schneebesen in den kochenden Saft einrühren, aufkochen lassen. Beeren hinzufügen und abkühlen lassen.

Eier trennen. Eiweiß mit 20 g Zucker und 1 Prise Salz schaumig schlagen. Zitronenschale fein abreiben, Saft auspressen. Vanilleschote längs aufschlitzen, Mark mit einem Messer herauskratzen.

Eigelb, 80 g Zucker, Butter, Zitronenschale, Muskatnuss und Vanillemark mit dem Schneebesen mindestens 5 Minuten schlagen. Quark und Zitronensaft hinzufügen. Grieß hinzufügen, Eiweiß vorsichtig unterziehen. Form fetten, Masse darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft nicht geeignet, Gas Stufe 2) ca. 30 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben. Mit der Beerensauce servieren.

Asiatisches Garnelen-Omelett

Zubereitung:

Das Sonnenblumenöl in einem großem Wok oder in einer Pfanne erhitzen.

Die Frühlingszwiebeln waschen, in schräge Scheiben schneiden und mit den Sprossen und
Garnelen zwei Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.

Sojasauce und Speisestärke verrühren. Die Eier mit dem Wasser verquirlen, dann die
angerührte Speisestärke unterziehen.

Die Eiermischung über die Gemüse-Garnelenmischung geben und 5-6 Minuten garen lassen,
bis die Masse zu stocken beginnt. Wenn die untere Seite goldgelb ist, dann wenden.

Das Omelett portionieren und mit Sojasauce servieren.

Gemüsesalat mit Hirtenkäse

Fenchelknollen putzen und achteln. Möhren schälen und in Stifte schneiden. Zusammen in kochendem Salzwasser kutz blanchieren, anschließend kalt abspülen.

Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel anschwitzen, anschließend alle Gemüsesorten dazugeben, kurz anbraten und mit Sojasauce, Balsamico und Zucker ablöschen. Flüssigkeit reduzieren, 3 EL Olivenöl dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.

Hirtenkäse portionieren, in Ei und Paniermehl wenden. Panade etwas andrücken und in Olivenöl ausbacken. Gemüsesalat auf einer Platte anrichten und mit gebackenem Hirtenkäse belegen und mit Kräutern garnieren.

Weihnachtsgans

Zubereitung:

Backofen auf 190°C Umluft vorheizen.

Beutel mit Gänseklein, Hals und Fett am unetern Ende der Gans entfernen. Gans, Hals und Innereien waschen und trocken tupfen. Flügel zwischen dem zweiten Gelenk abtrennen. Fettdrüse am Bürzel großzügig abschneiden und entsorgen.

Gans kräftig auußen und innen mit Salz einreiben. 4 Äpfel vierteln, entkernen und zusammen mit Majoran und Beifuß in die Gans geben. Gans mit Hilfe von Zahnstochern und Küchengarn an beiden Öffnungen zustecken. Gänsekeule an den Enden kreuzen und zusammen binden.

Gans mit der Brust nach unten auf einem Rost in die Mitte des Ofens schieben. Darunter eine Saftpfanne mit etwas 370 ml Wasser stellen, Hals und Innereien in die Saftpfanne geben und zunächst eine Stunde garen. Dann die Gans drehen, Hitze auf etwa 170°C reduzieren und weitere 2,5 – 3 Stunden garen. Zwischendurch immer wieder mit dem austretenden Fett übergießen und evtl. etwas Wasser in die Saftpfanne nachgießen. Falls die Gans zu schnell dunkel werden sollte, Temperatur reduzieren und Gans mit Alufolie abdecken. Evtl. mit einem Fleischthermometer die Kerntemperatur der Gans messen: 75-80°C (medium/rosa); 90-92°C (gut durch). Während die Gans brät, die Beilagen zubereiten.

Die fertige Gans im abgeschalteten Ofen 15 min. ruhen lassen.

Währenddessen die Sauce vorbereiten: Fett aus der Saftpfanne schöpfen. Hals und Innereien entnehmen. Den übrigen Bratensaft in einen Topf geben, aufkochen und die Sauce mit Speisestärke andicken (für 0,5 Liter Flüssigkeit nimmt man etwa 1TL Speisestärek). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun die Gans aus dem Ofen nehmen und mit einem scharfen Messer tranchieren. Die zerlegte Gans mit den Äpfeln auf einer vorgewärmten Platte anrichten und mit der Sauce, den Beilagen wie Apfel-Rotkohl, Kartoffelklößen oder Selleriesalat genießen.

Stollenmuffins

Zubereitung:

Nüsse und Mandeln dem Studentenfutter entnehmen und in einer Küchenmaschine grob zerkleinern, anschließend dem übrigen Studentenfutter wieder zufügen. Cranberries mit Rum vermischen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Eier mit zerlassener Butter, Milch, Zucker, etwas Salz, Zimt und dem Orangenblütenhonig verrühren, Mehl und Backpulver dazusieben und glatt rühren. Den Teig mit dem Studentenfutter vermengen. Muffinformen mit Papierhülsen auslegen und den Teig hineinfüllen.

Bei etwa 170 °C ca. 15-20 Minuten backen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Vanillekipferl

Zubereitung:
Margarine mit Puderzucker schaumig rühren. Mehl, Mandeln, Vanillemark und Salz zur Margarine geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen. Währenddessen Puder- und Vanillezucker zum Wälzen zusammensieben und zur Seite stellen. Den Teig zu einer Rolle ca. 3 cm Durchmesser formen und mit einer Teigkarte ca. 1 cm große Stücke abstechen. Die Stücke durch Vor- und Rückwärtsrollen des Teiges auf der Arbeitsfläche verlängern und mit den Händen zu Kipferl formen. Die Kipferl auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 170 °C ca. 15 Minuten sehr hell backen. Nach dem Backen die Kipferl mit der Puderzucker-Vanillezucker-Mischung bestreuen.

(Rezept und Bild: „Von Christstollen bis Zimtstern – Vegane Weihnachtsbäckerei“ (Roland Rauter), erschienen im Schirner Verlag, Preis: 6,95 €)

Lauch-Zwiebel-Quiche

Die Lauch-Zwiebel-Quiche war einer der Klassiker vom Kinosommer 2017. Wer sich noch von ihrem Geschmack überzeugen möchte, hat regelmäßig in unserem Biomarkt die Möglichkeit ein frisches Stück davon zu probieren. Für alle, die direkt loslegen wollen, haben wir hier die Zutaten und das Rezept. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen!

So wird‘s gemacht

Zunächst die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken verrühren. Anschließend mit den Händen zu einer glatten Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Den ausgewählten Käse in kleine Stücke schneiden und mit der Sahne sowie zwei Eiern zwei Minuten lang verrühren (Mixer oder Schneebesen). Je nach Geschmack mit würzen und kalt stellen.

Die Zwiebeln und den Lauch klein schneiden und in einer Pfanne auf höchster Stufe erhitzen, bis das Gemüse goldbraun wird.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und großflächig rund ausrollen. Anschließend vorsichtig mit beiden Händen anheben und in die eingefettete Quiche- oder Springform geben.

Nun das Gemüse in der Form verteilen und die vorbereitete Masse darüber geben. Die Masse glatt streichen und bei 180 °C im vorgeheizten Ofen 30 Minuten backen.

Früchte-Dessert im Glas

Unser Klassiker vom Kinosommer 2017 – jetzt auch zum Nachmachen!

Vorbereitung: Zunächst die Cookies zu Bröseln zerkleinern, für die Joghurtcreme Quark, Joghurt und nach Belieben mit Gewürzen vermengen und die Beeren waschen.

Zubereitung: 3 Esslöffel Cookies in jedes Glas geben und zu einer glatten Oberfläche verteilen. Anschließend 3 Esslöffel Joghurtcreme darüber geben und glatt streichen. Abschließend mit Früchten garnieren.

Mandel-Cupcakes mit Beeren-Kern

Mandeldrink und Essig mischen und für 10 Min. zur Seite stellen. Zucker, Mehl, Mandeln, Backpulver und Natron mit der Küchenmaschine vermengen und mit Öl und der Essig-Mischung weitere 20 Sek. verrühren. Je 1 EL Teig in die Förmchen füllen, 1 TL rote Grütze in die Mitte setzen und alles mit einer weiteren Lage Teig bedecken. Bei 180°C ca. 20 Min. backen. Anschließend abkühlen lassen. Für die Creme einen Pudding aus Mandeldrink und Zucker kochen. Sobald der Pudding zimmerwarm ist, mit den weiteren Zutaten zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Die Creme auf die Muffins spritzen und verzieren.

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden

Zutaten für 12 Stück

Teig:
• 12 Muffin-Förmchen
• 200 ml Mandeldrink
• 20 ml Apfelessig
• 200 g Zucker
• 180 g Mehl
• 40 g gem. Mandeln
• 2 TL Backpulver
• ¼ TL Natron
• 80 ml Öl
• 200 g Rote Grütze

Creme:
• 350 ml Mandeldrink
• 1 Pck. Pudding
• 2 EL Zucker
• 100 g Mandelcreme
• 100 g Alsan